Petition gegen Internetzensur

Gegen die aktuell voranschreitende Internetzensur gibt es eine Online-Petition!

Bitte hilf mit und unterzeichne!

Das Thema dazu bei lima-city: Petition gegen die Internetzensur der Bundesregierung

5 Kommentare

  1. So ein Quatsch wieso sollte so eine sperre etwas nutzen heut zu tage kann man ohne großes wiessen eine seite zum beispiel über tor oder vergleichbaren system öffnen ohne das blöde stopp schild. Ausser dem ist das nicht die Ursache von Kinderpornos… sondern das sind die schweine die so etwas veröffentlichen und betreiben.. das internet stellt nur eine verbreitungesmedium da welche am einfachsten ist zu stoppen so gleuben die Politiker bzw. ein paar dämliche wähler.. Daher ist diese Aktion sinnlos..

  2. I will type in English as I will know I make less mistakes.

    Ofcourse I’m agaist childabuse in any way. Childporn is one of the things that should be punished hard, but by law. With using censur it will just go further ‚underground‘ and will be more difficult to catch the people who are responcible for making and publishing it.
    I agree on Christian that internet is just a transport medium. But the good part of this kind of transportation that you can trace it back, most of the times.

    About Censur in general I think it’s a bad thing. We live in a so called democratic country (even that is restricted) and by censur parts of it I get the feeling we going back to a police state. I think that isn’t what we want, do we?

    Many other ways to get thinks like childporn banned. Maybe those roads aren’t the easiest way or quickest, but possible more stable as a over reaction like censur.

    Catch the source. Don’t punish the mediums.

  3. Diese Aktion Internet-Zensur ist eh völliger mist…solange es seiten gibt mit den man über solche „tunnel“ surfen kannt…wird es auch kinderpornos geben…wie wärs mal die uploader zu suchen…und alle kinderpornos zu löschen???

    so schlau sind die politiker natürlich nicht….hauptsache ein sündenbock finden….

  4. Die Internetzensur wegen KiPo ist nur ein Vorwand, die Informationsfreiheit zu beschneiden.
    Abgesehen davon, dass jeder Kriminelle bereits vor der entsprechenden Zensur die möglichen Mechanismen nutzt, mit denen mat wirklich anonym im Netz surfen kann, sind z.B. bei Youtube schon genaue Videoanleitungen zur Umgehung etwaiger Netzsperren zu finden.

    # Albert D.

    Die Politiker sind so schlau, das ist nur blinder Aktionismus um die Wähler zu ködern, solange pädophile Gestalten wie Daniel Cohn-Bendit im Europaparlament sitzen, wird es auch keine ernsthaften Bemühungen geben, um Betreiber von KiPo-Seiten wegzusperren.
    Auch im Fall von Dutroux gab es deutliche Spuren und Hinweise auf „Hochrangige Politiker in Brüssel“ und zur Hochfinanz und -industrie, welche von den ermittelnden Stellen „seltsamerweise“ verschlampt wurden.

  5. Schlosszwerg wurde nach einer Minute auf dem deutschen Wikipedia gelöscht.
    Auf dem englischen ist er als Castle Gnome und auf dem spanischen als Enano del Castillo zu sehen. Schlosszwerg existiert im virtuellen Raum. Warum wurde er in Deutschland als “Fake” zensiert?

Kommentare sind geschlossen.