Relaunch der Webseite & Angebote

Die Änderungen, die wir in der Nacht von Montag auf Dienstag an unserer Webseite vorgenommen haben, sind wohl offensichtlich. Die gesamte Webseite inklusive unserer Angebote wurde überarbeitet und in einen neuen Look transformiert. Zusätzlich wird unsere Cloud ein halbes Jahr nach ihrer Einführung erstmals öffentlich beworben.

Die größte Änderung – neben dem Facelift –  ist sicher die Umstrukturierung der Webhosting-Pakete, die zu einigen Nachfragen geführt hat. Seit der Einführung des Premium-Pakets ist unser Kundenstamm stetig gewachsen. Wir haben viele neue Kunden und ihre Bedürfnisse kennengelernt und ein besonderes Problem mit dem Premium-Paket festgestellt. Die Einschätzung der Ressourcen, die eine Webseite benötigt, und die Realität liegen häufig weit auseinander. Dass Kunden schätzen, sie würden mehr Traffic erzeugen, als sie wirklich tun, ist weniger das Problem. Schwieriger sind die Power-User, die z.B. auf einem 12-Core-Server durchgehend 6 Cores mit PHP-Prozessen belegen und von denen auffallend viele nur den Mindestbetrag von 2 € zahlen. Das ist einerseits eine nachvollziehbare Ansicht – wir haben das Angebot so gestaltet – andererseits nutzt es die anderen Kunden aus, die wenig Leistung benötigen und den „fremden Leistungshunger“ zahlen müssen.

Dabei handelt es sich auch nicht um ein Problem, dass sich alleine technisch lösen lässt. Wir haben begonnen, die – für alle Kunden extrem hoch eingestellten – Limits des Premium-Pakets aufgrund dieser Power-User etwas zu drosseln, um die Qualität des Webhosting für andere Kunden zu verbessern. Das wurde wiederum von den Power-Usern nicht besonders gut angenommen. Wir mussten uns einiges dafür anhören.

Schlussendlich haben wir uns dann zu entschieden, die Angebot anders zu strukturieren, weil das Problem nicht der Ressourcenverbrauch der Kunden ist, sondern das Angebot. Das Premium-Paket hat zwar einen schönen idealistischen Anspruch, funktioniert in der Praxis aber nicht, weil die Power-User ihren Leistungsbedarf nicht abschätzen können oder vielleicht sogar bewusst unser Angebot wählen, da sie das Preis-Leistungsverhältnis sonst nirgendwo auf dem Webhosting-Markt bekommen. Unsere neuen Pakete sind hingegen viel besser auf die verschiedenen Kundenprofile abgestimmt. Wir haben sogar noch eine Schippe daraufgelegt und kräftig am Spitzen-Paket „Excellence“ gearbeitet. In diesem Paket haben wir mit PHP-FPM, Apache 2.4 auf Event-Basis und Hosting in unserer Cloud eine unschlagbare Performance erreicht, die von den Kunden, die dorthin gewechselt sind, kräftig gelobt wird.

Das wirft natürlich die Frage auf, was mit den bestehenden Premium-Paketen passiert und ob wir weiterhin Prepaid-Webhosting anbieten. Die Antworten sind einfach: an bestehenden Verträgen ändert sich nichts. Premium-Verträge laufen ganz normal weiter und können weiterhin geändert werden. An laufenden Verträgen ändert sich also nichts, außer Du als Kunde wirst aktiv und wechselst auf ein neues Paket. Zudem bieten wir weiterhin Prepaid-Hosting an. Bei den Webhosting-Paketen kann zwischen 12 Monaten und 1 Monat Laufzeit gewählt werden, beide Laufzeiten enthalten auch Inklusiv-Domains. Die Pakete für 1 Monat sind speziell für Prepaid-Hosting gedacht und können jederzeit gekündigt werden.

In den nächsten Tagen werden wir wieder den kostenlosen Testzeitraum für Webhosting-Pakete anbieten, damit man sich unverbindlich ein Bild von der neuen Produktpalette machen kann. Bevor dieser Blog-Post noch länger wird: ich beantworte gerne Fragen zu unserer Änderung hier in den Kommentaren oder per Support-Ticket (support@lima-city.de oder per Ticket-System).

Vielen Dank an Lennart für die Konzeption, die Geduld und Liebe zum Detail und alles, was zum neuen Corporate Design gehört, an Alex für das Coden der Templates, an Simon für das Abwickeln des Tagesgeschäfts während ich in die finale Relaunch-Phase abgetaucht bin, an alle Kunden die uns gut zugeredet und kritisiert haben, an alle Probe-Leser, Tester und Fragen-Steller, Testimonial-Schreiber und Open-Source-Coder. Ihr seid die Besten!

4 Kommentare

  1. Schade, dass PHP 7 explizit den kostenpflichtigen Paketen vorbehalten ist. Hatte gehofft, dass dies vor dem Relaunch noch in den Freespace kommt.

    Wird es möglich sein, die Pakete auch ohne Inklusivdomains zu buchen? Wäre für Webseitenbetreiber, die bereits eine Domain besitzen oder Domain- und Hostinganbieter trennen wollen, praktisch.

    • Phillipp

      12. Februar 2018 at 16:40

      Dass PHP 7 diesen Paketen vorenthalten ist sind letztendlich rein kostenbedingte Gründe: a) der Upgrade-Support ist teuer b) ist eine Dual-PHP-Lösung aus technisch-organisatorischen Gründen für den Freespace kaum möglich. Es ist also das „Budget per Account“, was das verhindert.

      Dass Kunden Domain- und Hostingprovider trennen wollen kommt in der Praxis nicht vor, zumindest nicht bei den Kunden, mit denen ich spreche. Die wollen genau das Gegenteil, nämlich konsolidieren. Deshalb sehe ich an der Stelle keinen Bedarf.

      • Upgrade-Support wird spätestens auch für den Freespace anfallen, wenn PHP5 ab Januar 2019 nicht mehr unterstützt wird. Es sei denn, es ist geplant, eine veraltete PHP-Version einzusetzen oder keinen Upgrade-Support für den kostenlosen Webspace zu leisten. Letzteres wäre durchaus verständlich.

        Sofern die Dual-PHP-Lösung trotz der Docker-basierten Infrastruktur für den Freespace einen deutlichen Mehraufwand bedeutet, ist es verständlich, dass diese für den Freespace nicht angeboten wird.

        Sollten Kunden in der Praxis für ein Projekt den Domain- oder Hostinganbieter nicht separat wechseln und somit kein Problem mit einem „Allroundpaket“ haben, sehe ich für ein Hostingpaket ohne Domains auch keinen Bedarf.

        • Phillipp

          26. Februar 2018 at 16:39

          Mit Docker hat die Dual-PHP-Lösung nichts zu tun, sondern mit der Anzahl von Sockets und File-Deskriptoren, die ein Prozess sinnvoll handeln kann.

Kommentare sind geschlossen.