Piratenpartei-Layer

Kurz vor der Bundestagswahl habe ich mich kurzerhand entschlossen, hier einmal die Piraten zu unterstützen, da sie die einzige Partei ist, die aus dem Internet kommt und damit unsere Generation und unsere Belange vertritt. In dem Layer, welches man beim Besuch alle 3 Stunden sieht, taucht nun als erstes die Piratenpartei mit dem „Ich bin Pirat“-Werbesport auf.

Also: Klarmachen zum Ändern!

18 Kommentare

  1. thedarkside

    Ich mag die Idee. Besonders, da die Piraten einen recht anständigen Wahlwerbespot auf die Beine gestellt haben.

  2. Mhm...

    Naja…
    ob sich die Piratenpatei auch im Reallife beweißen kann ich nur anzweifeln.

    Aber wenn Werbung für 1u1 kommt, kauf ich mir dort auch nicht zwangsläufig was.

  3. tct

    Spread the News: http://www.youtube.com/watch?v=OwrMroEiHj0

    Klar machen zum Ändern!

  4. Sharyn

    Keine große Überraschung …leider.
    Jeder klischeehafte Besitzer einer Linuxpartition mag angesichts solcher Neuigkeiten vielleicht Freudensprünge machen und das Ganze unterstützen, aber ich frage mich, ob eine vermeintlich seriöse Seite wie lima-city wirklich politisch Stellung beziehen muss …und dann auch noch zu so einer Partei. Die Begründung für diese Entscheidung halte ich ebenfalls für etwas dünn und die Partei spricht sicher nicht für eine ganze Generation.

  5. trueweb

    Ich mag es nicht, wenn unpolitische Webseiten politisch Stellung beziehen…

  6. ErasmuZ

    Als Linux-Nutzer bin ich trotzdem kein Piraten-Wähler und schließe mich der Meinung von trueweb an.

  7. cookies

    Ich find die Idee auch gut.

    Auf meiner Seite ist jetzt auch ein Banner der Piratenpartei.

  8. tangoal

    Ich finde es etwas daneben die Piratenpartei hier „offiziell“ in Lima-City zu bewerben. Eine andere Partei wäre übrigens ebenso daneben. Der Typ von der Piratenpartei geht mir langsam auf den Sack. Die Partei ist viel zu einseitig und fordert nur Schwachsinn.
    Wer die Demokratie kaputt machen will, sollte die Piratenpartei wählen. Oder selber eine Partei aufmachen. Wir haben ja nicht genug davon.

  9. Raubritter

    @tangoal:
    welche Demokratie? Etwa die, bei der man sich alle 5 Jahre zwischen einer schlechten partei neben der nächsten entscheiden kann?

    Die Partei fordert eine bessere Demokratie („liquid democracy“) ich sehe nicht, wo da eine Demokratie kaputt gemacht wird. Sie wird im gegenteil vielleicht endlich einmal gefestigt.

    keine Zensur ist also Schwachsinn…

    viel spaß mit deiner CDU. Hoffe dort wirst du glücklich…

  10. tangoal

    @Raubritter
    Vielleicht sind es ja alle 4 Jahre. Vielleicht sollte man sowas auch wissen. Da fängt das mit der politischen Bildung schon an. Da hast du dir deine Glaubwürdigkeit schon verschenkt. Sorry.

    Das einzig gute an der Piratenpartei: vielleicht schafft diese das Thema rund um Internet, Datenschutz, Privatsphäre, etc. etwas mehr in den Vordergrund zu rücken. Dann nehmen die anderen Parteien dieses Thema etwas mehr wahr.

    Weiterhin: Politikverdrossenheit hat bisher noch nichts geholfen. Eher gegenteilig. Auch wenn es schwer fällt, weil ich momentan mit dieser „Demokratie“ auch nicht zufrieden sein kann.

    „keine Zensur ist also Schwachsinn…“ : Worauf bezieht sich diese Zensur? Bei dem Parteivorsitzenden wohl eher auf pädophile Internetseiten… Hallo?! Die müssen zensiert werden, wenn man einigermaßen noch richtig tickt!

  11. Raubritter

    Oha, da hab ich mich vertippt. Europawahl wären 5 Jahre…

    Bei der Politikverdrossenheit hast du recht.

    Hey, ganz ruhig. Die seiten sollen GELÖSCHT WERDEN… nicht gesperrt. Wer ist denn da bitte pädophieler?

  12. ferdinand24

    Ich denke, jetzt kann der Layer auch wieder raus 🙂

  13. tangoal

    @raubritter:
    antwort: die piratenpartei.

    beispielzitat:

    „Viele hier kommen aus dem Internet-Milieu, der „Generation Netz“, aus der die Partei stammt und für die sie kämpft – gegen die Online-Durchsuchungspläne von Innenminister Wolfgang Schäuble und das Kinderpornographie-Sperrgesetz von „Zensursula“, Familienministerin Ursula von der Leyen, gegen das mehr als 130.000 Unterstützer in einer Online-Petition zu Felde zogen.“

    siehe:
    http://www.faz.net/s/Rub4D6E6242947140018FC1DA8D5E0008C5/Doc~E1035DFF78D9D41C890FD598A4CC814E3~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    klingt also nicht gerade nach einer seriösen Partei.

  14. tangoal

    hier eine neutralere quelle:

    http://www.telemedicus.info/article/1402-Wahlcheck-PIRATENPARTEI.html

    aber zum glück ist der spuk erstmal vorbei:-) endlich wieder ruhe für die nächsten vier jahre, zumindest für den bundestag:-)

  15. bandit

    Ich hab ´se auch gewäht und steh voll dahinter;
    siehe auch: http://www.youtube.com/watch?v=SGD2q2vewzQ&feature=player_detailpage

  16. tangoal

    @bandit:
    ja, den clip kenne ich. privatsphäre soll meiner meinung nach auch geschützt werden. Aber: ein kleiner Tipp am Rande:
    Wer sich im Internet bewegt, sollte sich im klaren sein, dass er überall „Spuren“ hinterlässt. Irgendwo werden die verschiedensten Dinge gesichert. Davon kannst du zu 100% ausgehen (deine E-Mails, deine aufgerufenen Seiten, deine Klicks auf verlinkte Seiten, u.v.m).
    Wer jetzt diese empfindliche Daten in die Finger kriegt ist ne andere Sache. Wenn’s ein krimineller ist, dann beschwert sich keiner; ist ja klar, weil man eh nix davon mitbekommt, ob die daten irgendwo verwendet werden…

  17. Saranas

    @ tangoal:
    klar: man hinterlässt Spuren. Und auch klar: wer die sieht, kann sie nutzen (oder nicht). Nur kann man nicht die taten des einen (Staat) mit denen eines anderen (Krimineller) ‚entschuldigen‘. Der Staat sollte sich entweder von jenen Tätigkeiten fernhalten oder besser ein Positiv Beispiel abgeben.
    Meine subjektive Meinung.
    @ topic:
    Im Nachhinein sehe ich dies etwas gespalten:
    Einerseits bin ich für die Werbung, da ich natürlich als Sympathisant der Piraten, Positiv-Werbung gerne sehen.
    Andererseits finde ich das Lima-City zunächst ja alle ‚Homepage-Ersteller‘ anspricht. Daher müsste Lima wenn, ja auch für alle politischen Richtungen, -Parteien Werbung machen. Da das schier unmöglich ist (schätze ich) wäre ein verwerfen der Werbeidee die bessere Variante.
    Des weiteren (so hatte ich bisher den Eindruck) war Lima-City eher unpolitisch. Aus dieser Sicht hat sich dies je jetzt geändert: Lima (so sehe ich dies jetzt und von diesem Standpunkt aus,) ist Politisch und Pro Piraten.
    Dies ist mein Eindruck zumindest.
    Diesen Punkten zufolge würde ich von einer erneute Wahlwerbung für eine Partei abraten. Wahlwerbung allà ‚Geh wählen!‘ wäre jedoch ganz Ok.
    Finde ich zumindest.

    Saranas

    • tangoal

      @Saranas:
      wer sagt denn, das der staat kein positives beispiel abgibt bwz. abgeben will? 🙂
      also ich glaube die stasi ist ein witz im vergleich zur heutigen informationssammlung zu jedem bürger. es fängt doch an der kasse an, wo man mit der ec-karte einkauft, oder bei bestellungen im internet, RFID-chips an den Produkten, u.v.m…. und die bundesregierung hat damit nix zu tun, das sind alles kapitalistische hintergründe.

      @bandit:
      man sollte lieber anfangen so wenig daten im internet über sich preiszugeben, bevor man meckert, dass jemand daten über dich sammelt… (kp inwiefern du das jetzt berücksichtigst… aber nur mal so als idee^^)